Illustration der Zahnbehandlung, Endodontie.

Endodontie – Zahnwurzelbehandlung

Die Endodontie ist ein Spezialgebiet der Zahnmedizin, das sich mit der Prävention, Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Zahnpulpa und der sie umgebenden Gewebe der Zahnwurzel befasst. Eines der bekanntesten endodontischen Verfahren ist die Wurzelbehandlung.

Dieser Eingriff ist notwendig, wenn das Zahnmark, das den Zahnnerv und die Blutgefäße enthält, beschädigt oder infiziert ist. Die Behandlung zielt darauf ab, das infizierte oder abgestorbene Gewebe im Inneren der Wurzel zu entfernen und diesen Raum anschließend mit einem biokompatiblen Material zu füllen. Die endodontische Behandlung eines Zahns ist äußerst wichtig, da sie den Erhalt des natürlichen Zahns ermöglicht, der andernfalls durch eine Krankheit oder Verletzung ausfallen könnte.

Demonstration, wie eine Einzelzahnbehandlung funktioniert.

Wer ist ein Endodontologe?

Ein Endodontologe ist ein Fachzahnarzt, der nach seiner zahnärztlichen Grundausbildung eine Weiterbildung und Spezialisierung in Endodontie gemacht hat. Zu seinen Hauptaufgaben gehören die Diagnose, Prävention und Behandlung von Erkrankungen der Zahnpulpa und des umgebenden Gewebes der Wurzelkanäle. Das bedeutet, dass der Endodontologe in das Innere des Zahns eingreift, insbesondere wenn eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich ist.

Warum brauchen wir eine endodontische Wurzelbehandlung?

Eine endodontische Behandlung eines Zahns ist notwendig, wenn das Wurzelkanalsystem entzündet, beschädigt oder infiziert ist. Dies kann durch eine tiefe Karies, mehrere zahnärztliche Eingriffe am selben Zahn, einen Riss im Zahn oder eine Verletzung des Zahns geschehen. Bleibt dieser Zustand unbehandelt, kann er zu Schmerzen, Abszessen oder sogar zum Zahnverlust führen. Bei der endodontischen Behandlung des Zahns wird die Zahnwurzel gereinigt und geformt, und anschließend wird der Wurzelkanal gefüllt, um eine weitere Infektion zu verhindern und den Zahn im Mund zu halten. Dieses Verfahren verhindert nicht nur Schmerzen und Beschwerden, sondern sorgt auch dafür, dass der Zahn erhalten werden kann, anstatt ihn zu ziehen.

Zeichen, dass Sie eine endodontische Untersuchung und eine endodontische Behandlung benötigen:

Die Zahnpulpa, die sich in der Mitte des Zahns befindet, besteht aus Nerven und Blutgefäßen. Wenn das Zahnmark beschädigt oder infiziert ist, ist eine endodontische Behandlung oft die einzige Möglichkeit, den Zahn zu retten. Einige der wichtigsten Zeichen, die auf die Notwendigkeit einer endodontischen Untersuchung und einer möglichen Wurzelbehandlung hinweisen, sind:

Starke Schmerzen beim Kauen oder auf Druck: Diese Schmerzen werden häufig durch eine Entzündung oder Infektion des Zahnmarks verursacht und sind ein Zeichen dafür, dass das Zahnmark geschädigt ist.

Wärme- oder Kälteempfindlichkeit: Wenn die Empfindlichkeit gegenüber Temperaturveränderungen nach Entfernung des Reizes nicht nachlässt oder ungewöhnlich lange anhält, kann dies ein Zeichen für eine tiefe Karies oder eine Wurzelkanalentzündung sein.

Schwellung und Schmerzen im Zahnfleisch um den betroffenen Zahn herum: Die Schwellung kann ein Zeichen für eine Eiteransammlung sein, die durch eine bakterielle Infektion und eine Wurzelkanalentzündung verursacht wird.

Verdunkelung oder Verfärbung des Zahns: Eine dauerhafte Verfärbung des Zahns kann durch eine Schädigung des Zahnmarks verursacht werden, und eine Behandlung des Zahns ist dringend notwendig.

Anhaltende oder wiederkehrende Schmerzen: Anhaltende Schmerzen, die im Laufe der Zeit nicht nachlassen oder immer wieder auftreten, können ein Zeichen dafür sein, dass das Zahnmark beschädigt ist.

Abszessbildung: Dies ist ein eitriger Ausfluss, der als Reaktion auf eine bakterielle Infektion am Zahnfleisch auftreten kann und von einem qualifizierten Endodontologen beurteilt werden kann.

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome bemerken, ist es ratsam, so bald wie möglich einen Endodontologen aufzusuchen. Die frühe Erkennung und Behandlung von Problemen kann dazu beitragen, Ihren Zahn zu erhalten und die Ausbreitung der Infektion auf das umgebende Gewebe zu verhindern.

Ein Patient in einer Zahnarztpraxis, bei dem ein Zahn endodontisch behandelt wird.

Die Ursachen für eine Wurzelbehandlung

Die Ursachen für eine Wurzelbehandlung sind vielfältig und gehen in der Regel auf Probleme im Zusammenhang mit der Zahnpulpa oder dem Wurzelkanalbereich zurück. Die häufigste Ursache ist eine tiefe Zahnfäule, die das Zahnmark erreicht hat und eine Entzündung oder Infektion verursacht. Auch ein Trauma des Zahns, z. B. durch einen Schlag, kann Probleme verursachen, die eine Behandlung des Zahns notwendig machen können. Auch mehrere zahnärztliche Eingriffe am selben Zahn oder Risse im Zahnschmelz können die Pulpa schädigen und eine Wurzelbehandlung erforderlich machen.

Vorbereitung auf eine endodontische Behandlung

Vor einem endodontischen Eingriff ist es wichtig, sich über das Vorgehen und alle Besonderheiten der Behandlung gut zu informieren. Ihr Zahnarzt oder Endodontologe wird das Problem einschätzen und Sie in einem Gespräch und einer Röntgenaufnahme des Zahns über die beste Vorgehensweise beraten.

Es ist ratsam, vor dem Eingriff auf Alkohol und Rauchen zu verzichten, da sie den Heilungsprozess beeinflussen können. Der Endodontologe wird Ihnen in der Regel Antibiotika oder Schmerzmittel verschreiben, mit denen Sie ein oder zwei Tage vor dem Eingriff beginnen sollten. Es ist auch wichtig, dass Sie am Tag des Eingriffs ganz normal essen, es sei denn, der Endodontologe rät Ihnen etwas anderes. Schließlich sollten Sie sich darauf vorbereiten, dass Sie nach dem Eingriff möglicherweise einige Tage Ruhe brauchen, damit Sie sich erholen können.

Die Bedeutung einer erstklassigen endodontischen Behandlung

Eine hochwertige endodontische Behandlung ist wichtig, um die Gesundheit und Funktionalität des Zahns zu erhalten. Karies erhöht das Risiko eines Zahnverlustes drastisch. Eine gut durchgeführte endodontische Behandlung entfernt nicht nur infiziertes oder beschädigtes Gewebe, sondern verhindert auch eine erneute Infektion.

Ein erfolgreich behandelter Zahn kann bei guter Mundhygiene und regelmäßigen zahnärztlichen Kontrolluntersuchungen ein Leben lang erhalten werden. Umgekehrt kann eine schlecht durchgeführte Behandlung zu einer erneuten Infektion, einem entzündeten Wurzelkanal, Schmerzen und schließlich zur Notwendigkeit einer Zahnextraktion führen.

Der Arzt prüft einen Scan des Zahns des Patienten für eine endodontische Behandlung.

Wie verläuft eine endodontische Behandlung?

Eine endodontische Behandlung ist wichtig, um Zahnverlust zu verhindern und Schmerzen zu lindern. Die Behandlung eines Zahns erfolgt in der Regel in den folgenden Schritten:

  1. Diagnose: Alles beginnt mit einer genauen Diagnose. Der Zahnarzt oder Endodontologe untersucht mit Röntgenaufnahmen die Form der Wurzelkanäle und prüft, ob es Anzeichen für eine Infektion im umliegenden Knochen gibt.
  2. Lokalanästhesie: Vor Beginn des Eingriffs wird ein Lokalanästhesiemittel auf die betroffene Stelle aufgetragen, um sicherzustellen, dass der Eingriff so schmerzfrei wie möglich ist.
  3. Zugang zum Wurzelkanal: An der Oberseite des Zahns wird eine kleine Öffnung gemacht, durch die der Zahnarzt Zugang zu den Wurzelkanälen erhält.
  4. Wurzelkanalreinigung: Beschädigtes oder infiziertes Zahnmark wird entfernt, dann werden die Wurzelkanäle gereinigt, geweitet und geformt, um sie für die Füllung vorzubereiten.
  5. Wurzelkanalfüllung: Nach der Reinigung werden die Wurzelkanäle mit einem speziellen Material gefüllt, das eine erneute Infektion verhindert.
  6. Nachsorge: Nach der endodontischen Behandlung ist es wichtig, regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen und eine gute Mundhygiene zu halten, um die langfristige Gesundheit und Funktionalität des Zahns zu sichern.

Obwohl eine endodontische Behandlung zunächst etwas abschreckend wirken kann, ist das Verfahren dank moderner Techniken und Anästhesie in den allermeisten Fällen sehr angenehm und erfolgreich.

Wie hoch ist die Erfolgsquote einer endodontischen Behandlung?

Bei der endodontischen Behandlung handelt es sich um einen Eingriff mit einer Erfolgsquote von 85 % bis 97 %, je nach den spezifischen Umständen und dem jeweiligen Fall. Der Schlüssel zum Erfolg einer endodontischen Behandlung ist eine genaue Diagnose, der Einsatz moderner Technik und Geräte sowie ein sorgfältig durchgeführter Eingriff, der von einem erfahrenen Endodontologen bei OrthoDental durchgeführt wird.

Kann eine endodontische Behandlung jeden Zahn retten?

Obwohl die endodontische Behandlung sehr wirksam ist, gibt es Fälle, in denen ein Zahn nicht gerettet werden kann. Dies kann der Fall sein, wenn der Zahn zu stark geschädigt ist, wenn die Infektion zu weit verbreitet ist oder wenn die Wurzelkanäle nicht erreichbar sind. In den meisten Fällen kann der Zahn jedoch mit dem richtigen Vorgehen erfolgreich behandelt und erhalten werden.

Eine Person, die Schmerzen hat und deren Zahnschmerzen auf eine Endodontie zurückzuführen sind.

Ist eine endodontische Behandlung schmerzhaft?

Dank moderner Technik und lokaler Anästhesie sind die meisten endodontischen Eingriffe minimal schmerzhaft oder völlig schmerzfrei. Die meisten Patienten sagen, dass das Gefühl während des Eingriffs mit dem einer herkömmlichen Zahnfüllung vergleichbar ist. Nach dem Eingriff kann es einige Tage lang zu Empfindlichkeit oder Unwohlsein kommen, aber das lässt sich in der Regel mit rezeptfreien Schmerzmitteln unter Kontrolle bringen.

Heilung nach der endodontischen Behandlung

Nach einer endodontischen Behandlung ist es normal, dass der betroffene Zahn und das umliegende Gewebe etwas empfindlich sind oder leicht wehtun. Es ist wichtig, das Kauen oder Beißen mit dem betroffenen Zahn zu vermeiden, bis er wieder vollständig gesund ist. Außerdem ist es ratsam, alle Anweisungen des Endodontologen zur Mundhygiene und zur weiteren Behandlung zu befolgen.

Endodontische Wiederbehandlung und mögliche Komplikationen nach der Behandlung

Obwohl die endodontische Behandlung in den meisten Fällen erfolgreich verläuft, gibt es Fälle, in denen ein Zahn nach dem Eingriff nicht vollständig heilt oder sich im Laufe der Zeit eine erneute Infektion entwickelt. In solchen Fällen kann eine erneute Behandlung oder sogar ein chirurgischer Eingriff auf Anweisung des Endodontologen notwendig sein, um einen Teil der Wurzel oder des infizierten Gewebes zu entfernen. Zu den möglichen Komplikationen nach einer endodontischen Behandlung gehören Schmerzen, Schwellungen, Infektionen oder Abszesse. Bei richtiger Technik, Pflege und regelmäßiger Nachsorge sind die meisten endodontischen Behandlungen jedoch langfristig erfolgreich, und es ist wichtig, dass der Eingriff von einem erfahrenen Endodontologen durchgeführt wird. Wenn die Entzündung des Zahns zu weit fortgeschritten ist, um behandelt zu werden, raten Ihnen unsere Experten, den Zahn durch ein preisgünstigen Zahnimplantat zu ersetzen – https://orthodental.at/implantat

Kosten und Preise für endodontische Behandlungen

Bei OrthoDental wissen wir, dass die Kosten der Behandlung ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für eine Wurzelbehandlung sind. Der Preis der Behandlung kann je nach Komplexität und Art der oralen Probleme, den verwendeten Materialien und der erforderlichen Behandlungszeit variieren.

Bei OrthoDental bemühen wir uns jedoch, günstige Preise anzubieten und gleichzeitig die höchsten Behandlungsstandards zu halten.

So stellen wir sicher, dass Sie sich unbesorgt auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden konzentrieren können.

Möchten Sie mehr über Zahnersatz erfahren und welche Arten von Zahnersatz wir anbieten? Lesen Sie weiter.

Wenn eine endodontische Behandlung nicht ausreicht, ist ein chirurgischer Eingriff, die sogenannte Wurzelspitzenresektion, erforderlich (siehe Service).

5/5 - (15 votes)

Autor des Artikels

Gordana Čižmek

Gordana Čižmek

Gordana Čižmek ist Kieferorthopädin, Unternehmerin, Mutter und Gründerin des zahnmedizinischen Zentrums OrthoDental, das Praxen in ganz Slowenien betreibt. In ihrer Freizeit wandert sie gerne in den Bergen, fährt Rad und geht mit ihrem Hund spazieren.


Gordana Čižmek

Verschiedene Typen von Zahnimplantaten

Zahnimplantate sind aufgrund ihrer Wirksamkeit und Haltbarkeit zu einem beliebten Ersatz für fehlende Zähne geworden. Es gibt jedoch verschiedene Arten von Implantaten, die für unterschiedliche Zahnprobleme verwendet werden können.

MEHR LESEN »
Der Zahnarzt zeigt dem Patienten, wie das Einsetzen einer Zahnbrücke funktioniert.
Gordana Čižmek

Zahnbrücke oder Zahnimplantat – was soll ich wählen?

Die meisten Menschen erleben irgendwann in ihrem Leben Zahnverlust, und dann stehen wir vor einer wichtigen Entscheidung: Sollen wir eine Zahnbrücke oder ein Zahnimplantat wählen? Beide Optionen haben ihre Vorteile, und die richtige Wahl erfordert eine sorgfältige Überlegung verschiedener Faktoren. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was zu beachten ist und worauf Sie bei Ihrer Entscheidung achten sollten.

MEHR LESEN »
Scroll to Top