Ein männlicher Patient, der Eis isst, empfindliche Zähne hat und unter Schmerzen leidet.

Zähneknirschen | Empfindlichkeit und ihre Folgen verstehen

Überrascht Sie das unangenehme Gefühl Ihrer Zähne bei jedem Schluck heißen Kaffees oder kalter Limonade? Empfindliche Zähne sind ein Problem, das viele Menschen haben, aber oft wird es nicht richtig erkannt, bis es fast unerträglich wird. Wenn Sie die Ursachen und Symptome von Zahnempfindlichkeit kennen und die richtigen Maßnahmen ergreifen, kann dies einen großen Unterschied für Ihr Wohlbefinden und Ihre Zahngesundheit ausmachen.

Ein Patient, der bei Zahnschmerzen ein heißes Getränk trinkt.

Was verursacht Zahnempfindlichkeit?

Die Ursachen für die Empfindlichkeit der Zähne sind unterschiedlich und reichen von der Erosion des Zahnschmelzes durch den häufigen Verzehr von säurehaltigen Getränken und Lebensmitteln bis hin zu zurückgehendem Zahnfleisch, das die Zahnwurzeln freigibt und sie empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen macht. Zahnerkrankungen, die zur Empfindlichkeit beitragen können, sollten nicht übersehen werden.

Andere mögliche Ursachen für Karies sind:

  • Zähneknirschen: Oft ist es ein unbewusstes Knirschen oder Zusammenpressen der Zähne, das den Zahnschmelz abnutzt.
  • Säurehaltige Lebensmittel und Getränke: Zitrusfrüchte, kohlensäurehaltige Getränke und andere säurehaltige Lebensmittel können den Zahnschmelz angreifen.
  • Gingivitis: Eine Zahnfleischentzündung kann dazu führen, dass sich das Zahnfleisch zurückbildet und die Zahnwurzeln freilegt.
  • Risse im Zahn: Kleine Risse im Zahn können dazu führen, dass Reize bis zum Nerv vordringen.

Empfindliche Zähne – Symptome

Neben der Erkennung der Ursachen ist es wichtig, die Symptome empfindlicher Zähne zu kennen, die sich nicht nur auf Schmerzen beim Verzehr heißer oder kalter Speisen und Getränke beschränken. Die Symptome können auch beim Verzehr von süßen oder sehr säurehaltigen Lebensmitteln und sogar beim Einatmen kalter Luft auftreten. Diese Schmerzen müssen nicht dauerhaft sein – sie können vorübergehend, aber dennoch sehr intensiv sein.

Verschiedene Arten von Schmerzen

Die Symptome eines abgebrochenen Zahns können subtil oder deutlich schmerzhaft sein und verursachen oft Schmerzen bei alltäglichen Aktivitäten wie Essen und Trinken. Das häufigste Symptom ist ein plötzlicher, stechender Schmerz beim Schlucken von kalten oder heißen Speisen und Getränken, der bis zur Zahnwurzel reichen kann. Diese Empfindung ist nicht auf Temperaturen beschränkt, denn auch süße, saure oder sogar sehr scharfe Speisen können ähnliche Reaktionen auslösen.

Die Empfindlichkeit kann vorübergehend auftreten oder chronisch werden, je nach Ursache und Ausmaß der Schädigung des Zahns oder des Zahnfleischs. Das Verstehen dieser Symptome ist wichtig für eine rechtzeitige Behandlung und die Vermeidung weiterer Schäden an den Zähnen.

Illustration eines durchschnittlichen Zahns und der Zahnanatomie.

Anatomie der Zähne und Ursachen der Empfindlichkeit

Das Verständnis der Anatomie eines Zahns ist der Schlüssel zum Verständnis, warum Zähne empfindlich werden. Der Zahn besteht aus drei Hauptschichten: dem äußeren Zahnschmelz, der die härteste Substanz im Körper ist und den Zahn vor alltäglichen Belastungen wie dem Kauen schützt. Unter dem Zahnschmelz befindet sich das Dentin, eine weniger harte Schicht, die mikroskopisch kleine Röhrchen, die so genannten Dentintubuli, enthält. Wenn der Zahnschmelz schwächer wird oder sich das Zahnfleisch zurückbildet, werden diese Röhrchen äußeren Reizen ausgesetzt, was zu Schmerzen führen kann. Die Pulpa in der Mitte des Zahns, die Nerven und Blutgefäße enthält, verursacht starke Schmerzen, wenn sie gereizt wird.

Auswirkungen der Ernährung auf die Zahngesundheit

Die Ernährung hat einen direkten Einfluss auf die Gesundheit unserer Zähne und unseres Zahnfleisches. Zucker- und säurereiche Speisen und Getränke können zu einer Demineralisierung des Zahnschmelzes führen, d. h. zu einer langsamen Auflösung der harten äußeren Schicht des Zahns. Dies erhöht das Kariesrisiko und die Empfindlichkeit der Zähne, da dünnerer Zahnschmelz weniger Schutz für das Dentin und das Zahnmark bedeutet. Daher ist es wichtig, den Verzehr solcher Lebensmittel und Getränke einzuschränken und die Zähne regelmäßig zu putzen, um Speisereste zu entfernen und die Menge an Säuren im Mund zu reduzieren.

Was hilft?

Andererseits kann eine Ernährung, die reich an Kalzium, Phosphor und Vitamin D ist, zur Stärkung des Zahnschmelzes und zur Gesundheit des Zahnfleisches beitragen. Milchprodukte sind eine ausgezeichnete Quelle für Kalzium, während Phosphor in Fleisch, Fisch und Nüssen enthalten ist. Vitamin D, das die Kalziumaufnahme unterstützt, wird durch Sonnenlicht und Lebensmittel wie fetten Fisch und Eier aufgenommen. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kommt nicht nur Ihrer allgemeinen Gesundheit zugute, sondern spielt auch eine wichtige Rolle bei der Vermeidung von Zahnempfindlichkeit und der Erhaltung starker, gesunder Zähne.

Ein männlicher Patient, der Eis isst, empfindliche Zähne hat und unter Schmerzen leidet.

Was sind die Präventionsmaßnahmen?

Die wichtigste Präventionsmaßnahme ist die Verwendung einer Zahnpasta für empfindliche Zähne, die die Empfindlichkeit verringern kann. Es ist ratsam, darauf zu achten, dass sie genügend Fluorid enthält. Regelmäßiges und richtiges Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide sind ebenfalls wichtig, um Plaque zu entfernen, die sich zwischen den Zähnen und entlang des Zahnfleischrandes ablagert. Es ist auch wichtig, den Konsum von Lebensmitteln und Getränken einzuschränken, die den Zahnschmelz angreifen können.

Manchmal geht es nicht ohne Zahnarzt

Trotz aller präventiven Maßnahmen ist ein Besuch beim Zahnarzt manchmal unvermeidlich. Wenn die Zahnempfindlichkeit zu störend wird oder wenn Sie vermuten, dass die Ursache der Empfindlichkeit tiefer liegt, ist es an der Zeit, professionelle Hilfe zu suchen. Ihr Zahnarzt wird in der Lage sein, die Ursache des Problems zu ermitteln und eine geeignete Behandlung vorzuschlagen, die je nach Bedarf professionelle Reinigungen, die Verwendung spezieller Überzüge oder zahnärztliche Eingriffe umfassen kann.

Zahnbehandlungen zur Verringerung der Empfindlichkeit

Wenn konservative Maßnahmen zu Hause nicht die gewünschte Linderung bringen, kann der Zahnarzt professionelle Eingriffe vorschlagen. Dazu kann die Anwendung von Fluoridgelen in der Mundhöhle gehören, um den Zahnschmelz zu stärken und die Reizung zu verringern. In einigen Fällen kann er Verfahren zur Abdeckung freiliegender Zahnwurzeln vorschlagen, z. B. Füllungen oder Eingriffe zur Rückbildung des Zahnfleisches, und in extremen Fällen sogar eine endodontische Behandlung (Wurzelbehandlung), wenn die Empfindlichkeit auf tiefer liegende Probleme mit dem Zahn zurückzuführen ist. Diese Eingriffe können für Menschen, die unter chronischer Zahnschmelzempfindlichkeit leiden, eine langfristige Lösung darstellen.

Tägliche Tipps für die Pflege empfindlicher Zähne

  • Verwenden Sie Zahnpasta für empfindliche Zähne: Wählen Sie eine Zahnpasta, die speziell für die Verringerung der Zahnempfindlichkeit entwickelt wurde. Diese Zahnpasten enthalten Inhaltsstoffe wie Kaliumnitrat, das dazu beiträgt, die Schmerzsignale vom Zahn zum Nerv zu blockieren, und Fluorid, das den Zahnschmelz stärkt und die Mundhygiene verbessert.
  • Zähneputzen mit einer weichen Zahnbürste: Die Verwendung einer weichen Zahnbürste und sanfte, kreisende Putzbewegungen können die Abnutzung von Zahnschmelz und Zahnfleisch verringern, die häufig die Ursache für Empfindlichkeit ist. Vermeiden Sie aggressives Zähneputzen, da dies das Problem verschlimmern kann, und achten Sie auf eine gute Mundhygiene.
  • Vermeiden Sie säurehaltige und zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke: Säurehaltige Lebensmittel und Getränke (z. B. kohlensäurehaltige Getränke, Zitrusfrüchte) und Süßigkeiten können den Zahnschmelz angreifen. Reduzieren Sie den Verzehr dieser Lebensmittel und spülen Sie den Mund sofort nach dem Essen mit Wasser aus, um die Säuren zu neutralisieren. Vermeiden Sie auch den Verzehr von zu kalten oder zu heißen Speisen und Getränken.
  • Tragen Sie einen Mundschutz, wenn Sie mit den Zähnen knirschen: Bruxismus oder Zähneknirschen ist eine häufige Ursache für Zahnabnutzung und Empfindlichkeit. Das Tragen eines Mundschutzes in der Nacht kann Ihre Zähne vor weiterer Abnutzung schützen.
  • Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt: Durch Vorsorgeuntersuchungen und Zahnreinigungen können Probleme, die zu Empfindlichkeit führen, früh erkannt und behandelt werden. Ihr Zahnarzt kann Sie auch über zusätzliche Methoden und Behandlungen zur Verringerung der Empfindlichkeit beraten.

Entlasten Sie Ihre Probleme und leben Sie schmerzfrei

Mit der richtigen Einstellung und der konsequenten Anwendung der täglichen Zahnpflegetipps, können Sie Karies reduzieren und weiteren Problemen entgehen. Es ist wichtig, die ersten Anzeichen von Empfindlichkeit nicht zu ignorieren und Maßnahmen zu ergreifen, sobald Sie die ersten Symptome bemerken.

Empfindliche Zähne sind nichts, was man als unvermeidlichen Teil des Lebens hinnehmen sollte. Mit der richtigen Pflege und präventiven Maßnahmen können Sie Ihre Zahngesundheit deutlich verbessern und die durch Zähneknirschen verursachten Beschwerden vermeiden.

Benutzer-Bewertung

Autor des Artikels

Gordana Čižmek

Gordana Čižmek

Gordana Čižmek ist Kieferorthopädin, Unternehmerin, Mutter und Gründerin des zahnmedizinischen Zentrums OrthoDental, das Praxen in ganz Slowenien betreibt. In ihrer Freizeit wandert sie gerne in den Bergen, fährt Rad und geht mit ihrem Hund spazieren.


Illustration eines Verfahrens zur Zahnfleischretraktion.
Gordana Čižmek

Wie kann man Zahnfleischrückgang verhindern?

Zahnfleischrezession, ist ein Zustand, der nicht nur die Ästhetik des Lächelns beeinflusst, sondern auch ernsthafte Folgen für die Mundgesundheit haben kann. Mit modernen Techniken und einem persönlichen Behandlungsansatz können wir Ihnen wirksame Hilfe bei der Behandlung von Zahnfleischrückgang bieten.

MEHR LESEN »
Scroll to Top